Was ist Kinderyoga?

Kinderyoga ist Überraschung, es ist Bewegung, es ist Anstrengung, es ist nette Kinder kennenlernen, es ist Lachen, es ist Musik, es ist eine Reise, es ist laut, es ist leise, es ist Phantasie, es kitzelt die Sinne wach, es ist neu entdecken, ein sich neu entdecken, es ist Grenzen testen, es ist Loslassen, es ist Achtsamkeit, es ist Gleichgewicht, es ist Farbe, es ist Duft, es ist Klang, es ist Lauschen, es sind Geschichten, es ist Ruhe, es ist Entspannung und es ist für Dich!

Kinder üben nicht Yoga, sie sind es!

Die Kinder entdecken im Yoga, wie es sich anfühlt ein Baum zu sein, eine Katze, der Berg, der Löwe. Und der kann schon mal laut brüllen!

 

Die Übungen (Asanas) im Yoga sind der Natur nachempfunden. Kinder tun sich leicht, diese in Geschichten und Reisen mitzuerleben und umzusetzen. Schließlich haben sie ja jede Menge Phantasie und Kreativität!

Also gehen wir auf Reisen! Oder besuchen die Märchenwelt. Da gibt es keine Grenzen.

 

Oder wir spielen. Spiele. Neue und neu Gestaltete. Oder lauschen Geschichten. Oder wagen uns an schwierige Asanas und nehmen die Herausforderung an! Mal schauen, ob es gelingt! Und wenn nicht, auch nicht schlimm. Dann beim nächsten Mal. Vielleicht.

Aber immer mit Spaß und Freude. Das ist wichtig!

Und immer achtsam, mit sich selbst und seinen Freunden! Das ist auch wichtig!

Warum Kinderyoga? Was bewirkt es?

 

Kinder bewegen sich gern. Yoga kommt dem natürlichen Bewegungsdrang der Kinder sehr entgegen.

Yoga ist jedoch mehr als Bewegung. Schauen wir einmal genauer hin:

 

Yoga in seiner Gesamtheit (Bewegung, Entspannung,...) führt zu einem guten Körpergefühl.


Es fördert die Wahrnehmung und Selbstwahrnehmung und trägt somit zur Entwicklung eines gesunden Selbstvertrauens bei.

Es ist ein Erleben mit allen Sinnen, die auf vielfältige Weise gefördert werden.

Unter Berücksichtigung spezifischer Besonderheiten der Kinder und Jugendlichen, kommt Yoga den körperlichen Bedürfnissen jeder Altersgruppe entgegen.

Bewusstes Atmen - auch in Verbindung mit Bewegung - führt zu innerer Ruhe.

Atemübungen verstärken die Konzentration. Fließt der Atem ruhig, beruhigt sich auch der Geist.

Fantasiereisen, Atemübungen und Tiefenentspannung haben einen positiven Einfluss auf den emotionalen Zustand der Kinder.

Durch regelmäßiges Yoga üben, entwickeln Kinder immer besser die Fähigkeit, sich zu spüren, ihr inneres Gleichgewicht zu finden, aber auch ganz in sich selbst zu ruhen.

Dadurch verbessert sich ihre Konzenterationsfähigkeit, was wiederum zu einer verbesserten Aufmerksamkeit führt.

Mit Yoga haben die Kinder die Möglichkeit, selbstbewusster und mit innerer Stärke und Ausgeglichenheit ihren Alltag zu meistern.

Wissenswertes über Kinderyoga

Zahlreichen Studien belegen die positive Wirkung des Kinderyoga:

 

- Auf körperlicher Ebene steigert Kinderyoga die motorische Leistungsfähigkeit. Es hilft beispielsweise Rückenproblemen vorzubeugen, stärkt die Muskeln und das Körpergefühl, stärkt Gleichgewicht und Koordination und trägt zu einer höheren Beweglichkeit bei.

 

- Auf psychischer Ebene hilft Kinderyoga, besser mit schulischem und alltäglichen Anforderungen und Stress umzugehen, es erhöht die Konzentrationsfähigkeit, stärkt das kindliche Sebstbewusstsein und Selbstwertgefühl, entspannt und gibt Energie.

 

Die wissenschaftlichen Arbeiten von Prof. Dr. Marcus Stück, Dr. Suzanne Augenstein, Dr. Nicole Goldstein und vielen anderen haben die hier aufgeführten Wirkungen von Kinderyoga untersucht und in ihren Arbeiten bestätigt.

Dies hier ist nur eine Kurzfassung der umfangeichen positiven Wirkungen, des Kinderyoga.